Brandgefahr – Ist ein Heizlüfter gefährlich?

  • Beitrags-Kategorie:Heizen mit Strom
  • Lesedauer:9 min Lesezeit
Inhaltsverzeichnis
Brandgefahr Infrarotheizung gefährlich
Quelle: Andrey_Popov | Shutterstock.com

Heizlüfter befinden sich in nahezu jedem Haushalt und werden gerne als elektrische Zusatzheizung verwendet. Doch wie gefährlich kann ein Heizlüfter werden und besteht Brandgefahr? Wir gehen dieser Thematik nach und erklären, ob wirklich eine Gefahr durch Heizlüfter besteht.

Heizlüfter als beliebte Zusatzheizung

Heizlüfter zählen zu den beliebtesten und am häufigsten verwendeten elektrischen Zusatzheizungen. Sie befinden sich in nahezu jedem Haushalt und werden gerne im Bad oder in selten genutzten Räumen verwendet. Sie produzieren schnell Wärme und können einen Raum relativ schnell aufheizen. Zudem nehmen sie kaum Platz weg und sind sehr günstig in der Anschaffung.

Heizlüfter sind in großer Stückzahl im Einsatz und deshalb ist ein Blick auf die Sicherheit und eventuelle Gefahren wichtig. Besonders Heizlüfter stehen im Verruf, eine große Brandgefahr darzustellen. Doch mit dem richtigen Gerät und der korrekten Betriebsweise ist das Risiko kaum größer als bei anderen Elektrogeräten. Daher ist es wichtig, immer auf dem aktuellen Stand der Technik zu sein, zum Beispiel mit den Heizlüfter Neuheiten auf Amazon:

Neu Paris Rhône Heizlüfter Energiesparend, 2000W Keramik Elektroheizung mit Thermostat, Mini Heizlüfter mit Automatischer Oszillation Thermostat, 12Std.Timer, für Wohnräume, Büro, Schlafzimmer
Neu TroniTechnik® Turm-Keramik-Heizer 2000 Watt WIFI/APP gesteuert, Elektro-Heizer, Heizlüfter, PTC Keramikheizelement mit Fernbedienung, Oszillation, Timer, Kippsicherung, LCD Display
Neu GEARLITE Heizlüfter Energiesparend Keramik, 70° Grad Drehbarer Elektroheizung mit 3 Stufen, Heizstrahler Innenraum mit Überhitzungs- und Kippschutz für Bad, Familie, Schlafzimmer, Haus
Werbung:
Werbung:

Wie funktioniert ein Heizlüfter?

Um zu verstehen, woher bei Heizlüfter eine Gefahr ausgehen kann, musst Du zunächst die Funktionsweise eines Heizlüfters verstehen. Denn diese ist vom Prinzip her gleich wie bei anderen Elektroheizungen, zum Beispiel bei einem Konvektor oder Ölradiator. Augenmerk muss hier auf die Bauweise des Heizlüfters gelegt werden.

Ein Heizlüfter besteht kompakt ausgedrückt aus einem Lüfter und einem Heizdraht, der sich durch elektrischen Strom erwärmt. Der Lüfter bläst von hinten die Luft über die Heizdrähte, trägt so die Wärme aus dem Gerät in den Raum. Abhängig vom Modell und mit welcher Leistung der Heizlüfter betrieben wird, können die Heizdrähte bis zu 300°C heiß werden.

 

Sind Heizlüfter gefährlicher als andere Elektroheizungen?

Ein Heizlüfter produziert in seinem Inneren durch die Heizdrähte große Mengen an Wärme. Diese Wärme muss durch den eingebauten Lüfter abtransportiert werden, denn darauf ist das Gerät ausgelegt. Darüber hinaus bestehen Heizlüfter aus einem Plastik-Gehäuse, welches im Worstcase ein Risiko darstellen sollte, zum Beispiel wenn der Lüfter versagt und der Überhitzungsschutz die Stromzufuhr nicht kappt.

Heizlüfter sind zudem sehr klein und kompakt. Sie wiegen oft auch nicht viel, weshalb ein korrekter Standort wichtig ist. Denn kippt der Heizlüfter um, kann die Wärme ebenfalls nicht ausreichend abtransportiert werden und das Gerät kann sich überhitzen und zur Brandgefahr werden. Hierfür verfügen moderne Heizlüfter über einen Kippschutzschalter, der bei einem Umkippen den Heizlüfter sofort ausschaltet.

Andere Elektroheizungen stellen ein ähnliches Risiko, wie zum Beispiel ein Konvektor. Hier haben wir ebenfalls offene Heizdrähte, die aber durch die natürliche Konvektion gekühlt werden und so die Wärme in den Raum gelangt. Der Wärmetransport ist hier rein physikalisch und ist nicht abhängig von einem zusätzlichen elektrischen Gerät, wie es bei einem Heizlüfter der Fall ist.

Wie bei anderen Elektroheizungen auch, verfügen Heizlüfter über einen Überhitzungsschutz, der einen Brand verhindern soll. Auch ein Ölradiator kann kaum einen Brand auslösen, aufgrund dieser Sicherheitseinrichtung. Ebenso ist es bei Infrarotheizungen, deren Risiko auch ziemlich niedrig ist.

 

Kann ein Heizlüfter brennen und einen Brand auslösen?

Trotzdem Heizlüfter sehr sicher sind und Millionen von ihnen täglich im Einsatz sind, passieren sehr wenige Brände pro Jahr. Das liegt an der guten Qualität er Heizlüfter und der Sicherheitstechnik, die verbaut ist. Damit es zu einem Brand kommen kann, müssen 2 Dinge aufeinander treffen. So muss der Lüfter ausfallen und der Überhitzungsschutz versagen. Danach kann das Gerät überhitzen und unter Umständen einen Brand auslösen. Wie das aussieht, kannst Du in diesem Testvideo sehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ist ein Heizlüfter im Bad gefährlich?

Heizlüfter werden zum Großteil im Bad verwendet. Da stellt sich die Frage, ob ein Heizlüfter im Bad eventuell noch weitere Gefahren bergen kann, neben der Brandgefahr. Oder ob diese im Bad eventuell erhöht ist. Prinzipiell ist die Brandgefahr nicht höher, wenn der Heizlüfter richtig verwendet wird. Da im Bad viel mit Wasser hantiert wird, muss unbedingt darauf geachtet werden, dass der Heizlüfter nicht in Kontakt mit Wasser Gerät.

Ein weiterer Aspekt sind brennbare Gase, wie sie zum Beispiel bei Deos der Fall sind. Die Heizdrähte im Heizlüfter sind offen und haben direkten Kontakt mit der Luft. Kommen brennbare Gase, zum Beispiel bei einem Deo, in ausreichend großer Menge an die Heizdrähte, kann ein Feuer entstehen. Halte daher genügend Abstand und schaue, dass Du nicht direkt neben dem Heizlüfter Dein Deo oder Haarspray verwendest. Darüber hinaus, ist ein Heizlüfter im Bad nicht gefährlicher als woanders in der Wohnung.

 

Ist ein Heizlüfter im Dauerbetrieb gefährlich?

Viele Heizlüfter werden in der Regel nur für die gelegentliche Nutzung verwendet. Solltest Du aber den Heizlüfter für einen Dauerbetrieb verwenden, solltest Du stets die Herstellerangaben beachten. Denn ob ein Heizlüfter für den Dauerbetrieb geeignet ist und ob es gefährlich werden kann, hängt vom Modell und vom Hersteller ab.

Prinzipiell sind Keramik-Heizlüfter besser für den Dauerbetrieb geeignet, da sie geringere Temperaturen im Inneren aufweisen als traditionelle Heizlüfter mit offen liegenden Heizdrähten. Dennoch sollte ein Heizlüfter im Dauerbetrieb über viele Stunden möglichst nicht unbeaufsichtigt sein. Heizlüfter sind weniger für den Dauerbetrieb geeignet als zum Beispiel Infrarotheizungen. Achte möglichst darauf, dass Du Dich an die Herstellerangaben hältst. Viele Hersteller schreiben eine maximale Betriebsdauer von 8 Stunden am Stück vor mit entsprechender Pause zum Abkühlen des Geräts.

AngebotBestseller Nr. 1 Dreo Energiesparender Heizlüfter, 34 dB Leiser 1500W Elektrischer PTC Keramik, Thermostat, Überhitzungs- & Kippschutz, 12 Std. Timer, Elektroheizung für Räume Schlafzimmer, Atom 316, Gold
AngebotBestseller Nr. 2 Heizlüfter Energiesparend, 1500W Leise Tragbare Keramik Heizlüfter mit Überhitzungsschutz, Heizung Elektrisch mit 6 Temperaturstufen, Heizlüfter Auto Geeignet für Schlafzimmer Büro Bad
AngebotBestseller Nr. 3 Brandson - Heizlüfter mit Fernbedienung energiesparend leise Keramik-Heizlüfter Badezimmer - Oszillationsfunktion - 2x Heizstufen - Timer - Heizung Heater - GS zertifiziert

FAQ Heizlüfter gefährlich:

Nach längerem Stillstand kann ein Heizlüfter zu Beginn aufgrund von Staubablagerungen kurzzeitig zu Beginn verschmorte Gerüche absondern. Sollte das aber während des Betriebs auftauchen und Du sicher bist, dass nichts an die Heizdrähte gekommen ist, solltest Du das Gerät vorsichtshalber austauschen.

Merkwürdige Geräusche sind meist Ursache eines defekten Lüfters. Du solltest das Gerät außer Betrieb nehmen und vorsichtshalber gegen ein neues Ersetzen. Ein Ausfall des Lüfters geht mit einem signifikanten Brandrisiko einher!

Werbung:

Beispiel eines defekten Heizlüfters:

Wir nutzen selbst eine Vielzahl von verschiedenen Elektroheizungen, unter anderem einige Heizlüfter. Ein Beispiel eines defekten Heizlüfters wollen wir Dir hier nennen, damit Du ein Gefühl bekommst, wann es an der Zeit ist den Heizlüfter auszutauschen.

Im Badezimmer haben wir einen kompakten Heizlüfter verwendet, der nach einem Jahr Probleme gemacht hat. In den ersten Minuten nach dem Einschalten lief das Gerät problemlos. Danach merkten wir aber merkwürdige Geräusche, die sich wie Schwankungen in der Lüfterleistung anhörten. So als würde der Lüfter in seiner Drehzahl schwanken und nicht mehr eine konstante Leistung bringen. Zusätzlich bemerkten wir gleichzeitig einen üblen Geruch nach verschmortem Plastik.

Letzteres sollte ein großes Alarmzeichen sein, den Heizlüfter sofort auszutauschen. Auch wenn das Gerät augenscheinlich noch funktioniert, kann es in einem unbeaufsichtigten Moment ausfallen und ggfs. einen Brand auslösen. Ein Heizlüfter, der offensichtlich nicht richtig funktioniert, muss sofort entsorgt werden!

Sicher Heizen mit einem Heizlüfter – das musst Du beachten!

Damit das Heizen mit einem Heizlüfter sicher ist und die Gefahr für einen Brand auf ein Minimum reduziert wird, gilt es einige Aspekte im Bezug auf Sicherheit zu beachten. So kannst Du ruhigen Gewissens Räume schnell mit Deinem Heizlüfter erwärmen. Beachte deshalb folgende Aspekte:

  • Qualität des Heizlüfters: Nimm nicht die billigsten Heizlüfter aus China sondern nimm lieber einen Markenhersteller mit TÜV- und CE-Zertifizierung.
  • Überhitzungs- und Kippschutz: Achte darauf, dass Dein Heizlüfter über entsprechende Sicherheitsfunktionen gegen Überhitzen und gegen Umkippen besitzt.
  • Position des Heizlüfters: Positioniere den Heizlüfter sicher und entsprechend den Herstellerangaben.
  • Luftzirkulation: Sorge dafür, dass der Heizlüfter genug Platz hat, um die Wärme abzutransportieren und eine Überhitzung zu vermeiden.
  • Beaufsichtigung im Betrieb: Habe immer ein Auge auf den Heizlüfter, sei es zum Beispiel mit einem zusätzlichen Rauchmelder.
  • Maximale Betriebsdauer: Respektiere die maximale Betriebsdauer gemäß der Herstellerangaben und überschreite diese nicht.
Heizlüfter
Die kleine & mobile Elektroheizung, um schnell und unkompliziert ganze Räume zu erwärmen.
Mehr erfahren
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Bildnachweise:

BILD: Artikel-ID XXXXXXX © Eigentümer | Shutterstock.com

Bild: Artikel-ID XXXXXXXX © Eigentümer | iStock.com

Werbung:

Letzte Aktualisierung am 29.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung: